Museum

erinnern – erkennen - entdecken

haupthaus.jpg

Das Schweizerische Agrarmuseum macht die Vergangenheit der Landwirtschaft lebendig, versteht sich als Plattform für Diskussionen zu aktuellen Themen und bildet gemeinsam mit "erlebnis agrovision" einen attraktiven Rahmen zu den Themen Ernährung und bäuerliche Welt.
Das Museum will einer breiten Öffentlichkeit ein repräsentatives Bild der Geschichte und der Gegenwart, der Werte und der Kultur der Landwirtschaft und der Ernährungswirtschaft vermitteln. 
Attraktive Sonderausstellungen und Veranstaltungen zu zeitaktuellen Themen ergänzen das Museumsangebot. 

Das Museum in Zahlen

 

Aktuell

Neubau «Schüür» Agrovision Burgrain wird realisiert
Die Stiftung Agrovision Muri realisiert auf Burgrain ein multifunktionales Gebäude mit Namen «Schüür». Zukünftige Mieter des Gebäudes sind die RegioFair Zentralschweiz AG und das Schweizerische Agrarmuseum.
Die neue Ausstellung des Museums zügelt nun vollständig in den Neubau «Schüür», wird aber inhaltlich wie visuell gemäss Konzept umgesetzt.
Der Baustart ist noch 2019 geplant, die Eröffnung im September 2020.

Medienmitteilung Stiftung Schweiz. Agrarmuseum Burgrain

Spanschachteln ziehen ins Agrarmuseum
Im Rahmen der Neukonzeption des Agrarmuseums zügelt die Spanschachtelausstellung in den nächsten Monaten als Leihgabe ins Hauptgebäude des Agrarmuseums - dem ehemaligen Bürgerheim. Das Spanschachtelmuseum war bis anhin im ehemaligen Herrenhaus der Steinermühle, an der Mühlestrasse 15 untergebracht. Die Ausstellung ist regulär ab 1. April 2020 im Agrarmuseum zu sehen.
 

«Unsere Zeit tendiert zur Geschichtsvergessenheit. Vielen Menschen genügt es, im Hier und Jetzt zu leben. Sie verstehen nicht, dass Gegenwart geronnene Geschichte ist und nicht ein voraussetzungsloser Zustand.»

Prof. Aram Mattioli, Uni Luzern, 
Tages-Anzeiger 9. Mai 2017

Themenausstellungen

Bienenerlebnis Burgrain

Was ist speziell am Waldhonig? Wie schützen Bienen sich vor Krankheiten? Wer ist die Architektin im Bienenvolk?

Food Waste

"Darf's es Betzali weniger sii?" zeigt verschiedene Facetten und vor allem Möglichkeiten zum Vermeiden von Lebensmittelabfällen. Neben Grundlagenwissen erhalten die Besucher und Besucherinnen aktuelle Tipps für Alltagssituationen und zum sinnvollen Verwerten von Lebensmittelresten.

lehren & lernen

Lernort Museum: Wir bieten Ihnen verschiedenste Gelegenheiten, themenspezifische Schulsequenzen ausserhalb des Schulzimmers durchzuführen.

Über uns