Ernst Brunner

Ein Initiant des Landwirtschaftsmuseums Burgrain

Ernst Brunner war Fotojournalist, Luzerner Bauernhausforscher und Mitinitiant des Burgrain-Museum. Er war 1901 in Mettmenstetten ZH geboren und ist 1979 in Luzern gestorben. Der gelernte Bauschreiner betätigte sich als wissenschaftlicher Zeichner und als vielseitiger und volkskundlicher Pressefotograf. Sein Archiv beim Schweizerischen Institut für Volkskunde in Basel umfasst über 40'000 Fotos.
(Institut für Volkskunde, Spalenvorstadt 2, 4051 Basel, 061 267 11 63, www.volkskunde.ch)

Ab 1954 war Ernst Brunner technischer Leiter der „Luzernischen Bauernhausforschung“. Während dieser Arbeit sammelte er sowohl bäuerlich historische Geräte als auch Fragmente von landwirtschaftlichen Gebäuden.  
Diese Sammlung bildete den Grundstock für den Aufbau des am 22. Juni 1974 eröffneten Schweizerischen Landwirtschaftsmuseums Burgrain.
Ernst Brunner war einer der Initianten der „Bauernhausforschung“ im Kanton Luzern und war auch eine der treibenden Kraft der Gründung des Museums Burgrain.

Im Jahre 1977 fand mit der Veröffentlichung der kulturhistorisch wertvollen Publikation „Die Bauernhäuser im Kanton Luzern“ seine Tätigkeit in der Bauernhausforschung ihren Abschluss.

Ernst Brunner