Zwei wie Bonnie & Clyde - Hoftheater im Agrarmuseum am 16. September

Es hat noch freie Plätze!

Turbulente Gauner-Komödie
Manni und Chantal alias Bonnie und Clyde träumen vom grossen Geld. Dafür
muss aber erst noch eine Bank geknackt werden. Was eigentlich wie ein Kinderspiel aussieht, erweist sich aber für die Möchtegern-Ganoven als sehr vertrackt.

mehr
hof-theater
Online Ticketbestellung

oder direkt beim Agrarmuseum unter museum@agrovision.ch, 041 980 28 10

 

Koffermarkt Samstag, 9. September 2017, 10 - 17 Uhr

Zur Verfügung gestellt von Celine Peter

Kostbarkeiten mit Liebe von Hand hergestellt und in Koffern präsentiert

 Auch dieses Jahr findet am 9. September im Agrarmuseum ein Koffermarkt statt.
Wirtschaftsbetrieb, Spielplatz, Museumseintritt frei

weitere Infos unter Koffermarkt-Alberswil

 

 

Grosses Dreschfest

Samstag und Sonntag,
2. und 3. September

Die Freunde alter Traktoren Schötz FATS haben im Juli den Weizen auf dem Feld von Thomas Kneubühler, Stierenweid, mit dem Bindemäher gemäht und zu Garben gebunden, anschliessend zum Austrocknen auf dem Feld zu "Puppen" aufgestellt.

Die Weizengarben stehen bereit, um am Dreschfest vom 2. und 3. September weiterverarbeitet zu werden.

Die Besucher und Besucherinnen erwartet ein abwechsluingasreiches Programm:

  • Den Freunden alter Traktoren Schötz, beim Dreschen und Röndlen zuschauen
  • Unter kundiger Führung selber flegeln
  • Führungen zum Thema Getreide
  • Dampflokomobil im Einsatz
  • kleine Traktoren- und Geräteausstellung

Festwirtschaft mit Mittagessen
für das leibliche Wohl sorgt der FTV Alberswil

Flyer

 

 

.

Kost.Bar.Burgrain -Neuseeland meets Burgrain

Öffentlicher Vortragsabend, Donnerstag, 24. August und Freitag, 25. August 2017, jeweils 19.30 Uhr im"erlebnis agrovision"

Ausgewandert aus Buttisholz und Ebersecken - reüssiert als Dairy-
Farmer im immergrünen Neuseeland.
Zu Besuch in der alten Heimat, blicken das weltoffene Ehepaar Othmar und Marlies Hebler-Roth auf ihre Erfahrungen als innovative Farmer und Allrounder in Neuseeland zurück.

Der Vortrag ist öffentlich, jedermann ist willkommen.

mehr unter Kost.Bar.Burgrain

 

Dieses Treffen findet wegen der kurzfristigen Absage des Veranstalters nicht statt!

Oldtimer-Einachsertreffen, Sonntag, 18. Juni 10 - 17 Uhr

Auf dem Museumsareal fahren Oldtimer der besonderen Art auf. Es sind Einachser der verschiedensten Marken, die weit über die Kantonsgrenze hinweg anreisen. Auch die Einachser des Museums werden an diesem Tag ins Rampenlicht gerückt.

Wir bedauern die Absage sehr, freuen uns aber auf ihren Besuch im Museum.

 

 

Spring Bluegrass Festival

Einmal mehr ertönen ab 12.15 bis ca. 24 Uhr in der stimmungsvollen Ambiance des Agrarmuseums mitreissende Bluegrassklänge. Der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Event bietet auch dieses Jahr die ganze Bandbreite der Bluegrass-Musik in bester Live-Qualität. Spitzenbands aus den USA, Frankreich und der Schweiz garantieren für höchsten Hörgenuss.

Programm

 

Museum geschlossen wegen Bluegrass Festival

Das Museum bleibt Freitag und Samstag, 26. und 27. Mai geschlossen wegen Bluegrass Festival.

Am Sonntag, 28. Mai wieder reguläre Öffnungszeit von 10 - 17 Uhr.

 .

Int. Museumstag "Allerhand im Gwonderland" Sonntag, 21. Mai 2017

Agrarmuseum Burgrain und Spanschachtelmuseum Alberswil, Archäologisches Museum und Ronmühle Schötz, Flaschenmuseum und Flaschenforum Willisau und das Naturlehrgebiet Buchwald treten auch dieses Jahr mit "Allerhand im Gwonderland" gemeinsam auf. Der diesjährige Museumstag gibt Gelegenheit, sich mit sensiblen Themen auseinanderzusetzen.

Agrarmuseum
Mutterkorn - Fluch und Segen
Der Pilz Mutterkorn verursachte über Jahrhunderte eine gefürchtete Krankheit. Im 20. Jh. wurde Mutterkorn als Bestandteil von Medikamenten gezielt für die Pharma-Industrie auf Roggen geimpft.  Erfahren Sie mehr zu diesem sensiblen Thema!

Spanschachtelmuseum
altes Handwerk Trückle: Heimarbeit - Kinderarbei
Am Museumstag erfahren Sie mehr über das mühevolle Handwerk Trückle und die schwierigen Lebensbedingungen, die vor allem auch Kinder betrafen.

Medienmitteilung "Allerhand im Gwonderland
Flyer aussen   Flyer innen

 

Impfmaschine und Impfen mit Brett, 1970er-Jahre
Quelle: Novartis-Firmenarchiv
Trückle

Bilderausstellung zu Handwerk und Brauchtum

Eduard Zingg (links) und Hansruedi Steiner (rechts)

Ausstellung: Samstag, 29. April bis Sonntag, 21. Mai
Vernissage: Freitag, 28. April, 18 Uhr

"Aut's Handwärch ond Närrisch's Bruchtom" - das zeigen Eduard Zingg aus Alberswil und Hansruedi Steiner aus Glashütten ab Ende April im Agrarmuseum. Mit Zeichnungen hat Zingg altes Handwerk festgehalten, mit magischen Bildern malte Hansruedi Steiner seine Erinnerungen an das fasnächtliche Brauchtum auf die Leinwand.

mehr

Flyer

 

.

Generalversammlung Museumsverein

Samstag, 29. April

Programm
ab 8.45 Uhr Kaffee und Zopf im Museum
9.30 Uhr Generalversammlung im Museumsbeizli
anschl. Tonbildschau zur  "Kastelen"  von Bruno Bieri, Willisau

Die GV-Einladung mit den relevanten Dokumenten wurde per Post an die Vereinsmitglieder verschickt.

.

 

Bruteier / Bibeli

Die Bibeli sind pünktlich in der Karwoche geschlüpft und bleiben bis 23. April im Museum.

 

 

.

Osterausstellung "Zauberhaft", 5. - 17 April

"Zauberhaft" - unter diesem Motto präsentieren auch dieses Jahr wieder kreative Aussteller ihre Exponate zwischen den alten Gerätschaften. Gezeigt wird eine breite Palette an Kunsthandwerk sehr unterschiedlicher Art. An allen Ausstellungstagen kann einem oder mehreren Handwerkern über die Schulter geguckt werden.

Kaffee und selbst gebackene Kuchen im Museumsbeizli
regulärer Museumseintritt
Museumspass und Raiffeisen-Mitgliedkarte (EC oder Maestro) berechtigen zu freiem Eintritt

Flyer
Handwerker bei der Arbeit

Präsentation Auto-Neuheiten 1. und 2. April

Garage Wüest AG, Ettiswil, präsentiert am Samstag und Sonntag jeweils von 10 - 17 Uhr im und ums Museum Auto-Neuheiten. Der Museumseintritt ist an beiden Tagen gratis.

Winterpause

Das Agrarmuseum hat vom 1. November 2016 bis 31. März 2017 Winterpause.

Das Museumsteam dankt Ihnen, liebe Besucher, Freunde und Gönner, für Ihre Unterstützung des Agrarmuseums. Wir freuen uns, Sie auch in der Museumssaison 2017 wieder zu begrüssen.

Möchten Sie mit einer Gruppe auch in den Wintermonaten das Museum besuchen? Dann melden Sie sich bitte unter
079 760 30 15.

 

 

Jahresprogramm 2016

Januar

November bis Ende MärzWinterpause Agrarmuseum und Spanschachtelmuseum, Gruppen nach Vereinbarung 

Februar

November bis Ende MärzWinterpause Agrarmuseum und Spanschachtelmuseum, Gruppen nach Vereinbarung 

März

26. März, OstersamstagEröffnung Museumssaison 2016, Osterhasen backen
28. März bis 10. April, SonntagBibeli im Museum

April

14. April bis 24. April, Sonntag Frühlingsausstellung "herrlich & kostbar" Kunsthandwerk und feinen Köstlichkeiten aus der Region
10. April, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr
30. April bis 12. Juni, SonntagSonderausstellung "Die Vielfalt der Pferderassen". Gemälde und Zeichnungen von Eva Jaeckle, Kirchberg

Mai

07. Mai, SamstagGV Museumsverein im Agrarmuseum
08. Mai, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr
21. Mai, SamstagSpring Bluegrass Festival
22. Mai, SonntagInternationaler Museumstag "Allerhand im Gwonderland"
22. Mai, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr

 

Juni

12. Juni, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr
22. Juni bis 31. Oktober, MontagSonderausstellung "Darf's es Betzali weniger sii?" Eine interaktive Ausstellung zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen, mit separatem Begleitprogramm mehr

 

Juli

10. Juli, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr

August

14. August, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr
ab Mitte AugustKleine Sonderausstellung "Wildbienen stellen sich vor", Eva Sprecher, VDBR mehr

September

03. September, SamstagKoffermarkt im Agraramuseum
11. September, SonntagSpanschachtelmuseum offen
14.00 - 17.00 mehr
16. September, FreitagHoftheater "Beziehungsweise" mit der A-Cappella-Gruppe "Urstimmen"

Oktober

08. Oktober, SamstagNationale Schafschau "Walliser Landschafe"
09. Oktober, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr
23. Oktober, SonntagDampflokomobil im Einsatz,
Zusammenarbeit mit Freunde alter Traktoren Schötz FATS
31. Oktober, MontagAgrarmuseum und Spanschachtelmuseum schliessen bis Ende März 2017

November

November bis Ende MärzWinterpause Agrarmuseum und Spanschachtelmuseum, Gruppen nach VereinbarungSpanschachtelmuseum

Dezember

6./13./20. Dezember, dienstagsLichterabende
- Lichterglanz im Museumshof
- Geschichten im Museumskeller
- Cervelat bräteln im Museumshof
- Samichlaus-Besuch am 6. Dezember
November bis Ende MärzWinterpause Agrarmuseum und Spanschachtelmuseum, Gruppen nach VereinbarungSpanschachtelmuseum

Lichterabende im Agrarmuseum

Auch diese Jahr im Dezember leuchten die farbigen Fenster des Agrarmuseums einladend und warm zum stillen Gruss.  Die Lichterabende (6. / 13. u. 20. Dezember) sind eine schöne Gelegenheit, sich mit Laternen, Lichtern, der Krippe in der St. Blasius-Kapelle und Erzählungen auf die Weihnachtszeit vorzubereiten.

 

 

Holz spalten mit dem Dampflokomobil - in Zusammenarbeit mit den Freunden alter Traktoren Schötz Sonntag, 23. Oktober 2016, 10 – 17 Uhr

Haben Sie schon unser grosses Dampflokomobil unter Dampf gesehen?

Demonstration Holz spalten mit den Freunden alter Traktoren Schötz FATS

 

 

 

Schafe und Hütehunde zu Besuch im Agrarmuseum Samstag, 8. Oktober, 10 - 17 Uhr

Am Samstag, 8. Oktober findet auf dem Museumsareal die nationale Schau der Walliser Landschafe statt. Von 10 - 17 Uhr werden Tiere verschiedener Altersklassen und nach Geschlecht getrennt von Experten bewertet und punktiert.
Die aus verschiedenen Landesteilen angereisten Züchterinnen und Züchter geben interessierten Besuchern gerne Auskunft.

Jeweils um 10.30, 13.30 und 15.00 Uhr werden auf dem gleichen Areal Hütehunde-Vorführungen mit Border Collies gezeigt, die eine Gruppe Schafe zusammentreiben.

Verpflegungsmöglichkeiten vor Ort

mehr

 

.

Beziehungsweise - Hoftheater im Agrarmuseum am 16. September

Ein A capella-Theater mit den "Urstimmen"

Die «Urstimmen» zerlegen singend und spielend die menschliche Beziehung bis ins kleinste Atom. In ihrem neuen Programm «Beziehungsweise» lassen sie sich auf Biegen und Brechen, mit Haut und Haar aufeinander ein – jodelnd und jauchzend, trällernd und tönend, sinnlich und sarkastisch. Doch wer nur einen reinen Gesangsabend erwartet, wird charmant bissig eines Besseren belehrt. Halten Sie sich bereit für ein sinnlich-stimmliches Feuerwerk.

hof-theater

Ticketbestellung

Urstimmen

 

 

Koffermarkt Samstag, 3. September 2016, 10 - 17 Uhr

Zur Verfügung gestellt von Celine Peter

Kostbarkeiten mit Liebe von Hand hergestellt und in Koffern präsentiert

Die Koffermärkte haben ihren Namen durch den Umstand erhalten, dass die Handwerksware in Koffern an die Märkte mitgebracht werden. Diese Koffer dienen zugleich als Ausstellungs- fläche. Angeboten werden von den Ausstellenden selbst hergestellte Produkte.

mehr

Koffermarkt-Alberswil

 

 

Frühlingsausstellung 2016 "herrlich & kostbar"

Sonderausstellung "Die Vielfalt der Pferderassen" vom 1. Mai bis 12. Juni 2016

Bilder der bekannten Künstlerin Eva Jaeckle zum Thema „Die Vielfalt der Pferderassen“

Es werden Gemälde und Zeichnungen vom Vollblüter bis zum Kaltblut, vom Shetlandpony bis zum Kladruber gezeigt. Eva Jaeckle hat sie mit grosser Pferdekenntnis und Feingefühl portraitiert, indem sie jedes Pferd auch als Persönlichkeit erkennen lässt.


mehr

 

 

Spring Bluegrass-Festival Samstag, 21. Mai

Ab 12.30 - ca. 24 Uhr ertönen in der stimmungsvollen Ambiance des Agrarmuseums mitreissende Bluegrass-Klänge.

Programm

Achtung: Das Agrarmuseum kann wegen des Festivals am Freitag, 20. Mai nur eingeschränkt, am Samstag, 21. Mai nicht besichtigt werden.

 

.

Int. Museumstag: Allerhand im Gwonderland am Sonntag, 22. Mai

Einmal mehr treten die Museen aus der Region und das Naturlehrgebiet mit "Allerhand im Gwonderland" gemeinsam auf (siehe Flyer).

Im Agrarmuseum dreht sich alles ums Pferd. Neben der Ausstellung "Die Vielfalt der Pferderassen" ist im Kinoraum ein Film zumn Pferd zu sehen. Von 13 - 15 Uhr demonstriert Hufschmied Luc Dürig aus Melchnau das Beschlagen von Pferden.

Im Spanschachtelmuseum darf kreativ gestaltet werden. Zuhören, gestalten, experimentieren, staunen.... Wenn Spanschachteln ihre Geschichten erzählen.

Flyer innen

Flyer aussen

Plakat

Frühlingsausstellung vom 14. bis 24. April 2016

"herrlich & kostbar"

Kunsthandwerk und feine Köstlichkeiten aus der Region

 

Kreative Menschen präsentieren ihre herrlichen und handgemachten Erzeugnisse zwischen den alten Gerätschaften. Geniessen Sie eine grosse Auswahl mit kostbaren Ideen.

 

Museumseintritt

Museumspass, Raiffeisen-Mitgliedkarte (EC oder Maestro) und Mitglieder Museumsverein Eintritt frei

 

mehr

Handwerker bei der Arbeit

Flyer Frühlingsausstellung

 

 

 

 

Saison 2016

Pixelio_Tim Klostermeier

Wir freuen uns, mit Ihnen in die neue Saison zu starten und begrüssen Sie ab dem 26. März 2016 herzlich im Burgrain.

Das Agrarmuseum öffnet seine Tore wieder mit den beliebten Küken und der Frühlingsausstellung vom 14.-24. April 2016.


 

 

Winterpause

Das Agrarmuseum hat vom 1. November bis Ende März 2016 Winterpause. Das Museumsteam freut sich, Sie auch in der Museumssaison 2016 wieder zu begrüssen.

Gruppen können sich auch ausserhalb der Öffnungszeiten anmelden (079 760 30 15).

 

 

Jahresprogramm 2015

Januar

11. Januar, SonntagSpanschachtelmuseum offen
14.00 - 17.00 mehr

Februar

08. Februar , SonntagSpanschachtelmuseum offen
14.00 - 17.00 mehr

März

08. März, SonntagSpanschachtelmuseum offen
14.00 - 17.00 mehr

April

01. April, Mittwoch Museum wieder offen
01. April bis 31. OktoberVerlängerung der Sonderausstellung"Die Wurst. Eine Geschichte mit zwei Enden"
01. bis 12. AprilBibeli im Museum
Osterausstellung "Edles & Gutes" mehr
12. April, SonntagSpanschachtelmuseum offen
neu: 12.00 - 17.00 mehr
ab 26. April, SonntagWurst und Kunst: Gloschtig glesmet
Mme Tricots gestrickte Wurstdelikatessen mehr
26. April bis 28. JuniStrickwettbewerb
mehr

Mai

02. Mai, SamstagGV Verein Schweizerisches Agrarmuseum mehr
09. Mai, SamstagPolitik & Wurst, mit Kantonsratspräsident Franz Wüest und Regierungspräsident Reto Wyss
9 - 12 Uhr erlebnis agrovision und Museum mehr
10. Mai, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr
17. Mai, SonntagInternationaler Museumstag
"Lebendige Traditionen"
23. Mai, Samstag15. Spring Bluegrass Festival
Programm
24. Mai, SonntagZusatzkonzert Bluegrass Festival

 

Juni

bis 31. Oktoberverlängerte Sonderausstellung "Die Wurst. Eine Geschichte mit zwei Enden"
14. Juni, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr
28. Juni, SonntagPrämierung der schönsten Strickwurst, mit Mme Tricot mehr

Juli

bis 31. Oktober verlängerte Sonderausstellung "Die Wurst. Eine Geschichte mit zwei Enden"
Juli bis Oktoberkleine Sonderausstellung zu Wespen und Hornissen
04. Juli, SamstagGrotto Cantare
(Pizza, Spaghetti und Gesang)
organisiert vom Männerchor Alberswil
12. Juli, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr

August

bis 31. Oktoberverlängerte Sonderausstellung "Die Wursst. Eine Geschichte mit zwei Enden"
09. August, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr

September

bis 31. Oktoberverlängerte Sonderausstellung "Die Wurst. Eine Geschichte mit zwei Enden"
02. SeptemberHoftheater "E Guete zäme", eine kulinarische Komödie Programm
12. September, SamstagKoffermarkt mehr
13. September, SonntagSpanschachtelmuseum offen
14.00 - 17.00 mehr
19./20. September, Samstag/SonntagStand am Hoffest, Eröffnung Fleischverarbeitung im erlebnis agrovision mehr

Oktober

bis 31. Oktoberverlängerte Sonderausstellung "Die Wurst. Eine Geschichte mit zwei Enden"
11. Oktober, SonntagSpanschachtelmuseum offen
12.00 - 17.00 mehr
18. Oktober, SonntagDampflokomobil im Einsatz, mit Maschinen der Freunde alter Traktoren Schötz FATS
30. Oktober, FreitagWurst und Kunst: Wurstschmaus - Liteatur - Musik
mit Xaver Vogel, Vorleser, und Caroline Muff, Akkordeonistin
31. Oktober, SamstagAgrarmuseum und Spanschachtelmuseum schliessen bis
Ende März 2016

November

November bis Ende MärzWinterpause Agrarmuseum und Spanschachtelmuseum, Gruppen nach Vereinbarung mehr

Dezember

November bis Ende MärzWinterpause Agrarmuseum und Spanschachtelmuseum, Gruppen nach Vereinbarung mehr

Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel wünscht Ihnen das ganze Museums-Team einen schönen, gelungenen Rutsch. Im Neuen Jahr viel Glück, gute Gesundheit und immer wieder genussvolle Momente.

 

 

Lichterabende mit Lesung

Jeden Abend im Dezember leuchten die farbigen Fenster des Agrarmuseums einladend und warm zum stillen Gruss.  Die Lichterabende sind eine schöne Gelegenheit, sich mit Laternen, Lichtern, der Krippe in der St. Blasius-Kapelle und Erzählungen auf die Weihnachtszeit vorzubereiten. Eine weihnachtliche Lesung in der Bläsi-Kapelle und Weihnachtsgeschichten im Museumkeller stimmen auf die kommenden Festtage ein.

Im Museumshof darf eine Cervelat am offenen Feuer gebrätelt werden.

Dienstag, 8. Dezember, 17.30 in der St. Blasius-Kapelle: "Von Tür zu Tür" - eine weihnachtliche Herbergssuche

Der Autor Xaver Vogel liest aus seinem neuen Buch, einer Weihnachtsgeschichte zur Herbergssuche. Claudia Muff umrahmt die Texte stimmungsvoll.

Dienstag, 15. und 22. Dezember, 17.30 Uhr im Museumskeller:
Wiehnachtsgschechte of Bärndüütsch

Leonie Grunder erzählt Weihnachtsgeschichten in ihrem unverwechselbaren Berneroberländer Dialekt.

Jeweils anschliessend im Museumshof am Feuer Wurst bräteln.

mehr

Flyer

.

 

Wurst-Strickwettbewerb-Kreationen in Avenches

Herzliche Gratulation!

Folgende Personen gehören mit ihrer richtigen Anwort (330'000 Tonnen Kartoffeln) zu den Wettbewerbs-Gewinnern vom 19./20. Septeber am grossen Hoffest in der erlebnis agrovision:

1. Preis, Landi-Geschenkkorb: Janine Christen, Schötz

2. Preis, 1 Familieneintritt ins Schweiz. Agrarmuseum: Nils Künzli, Küssnacht

3.-10. Preis, je 1 Eintritt ins Schweiz. Agrarmuseum: Kläri Dubach, Ufhusen; Ursula Keller, Sursee; Sarah Müller, Buochs; Anita Stadelmann, Werthenstein; Albert Dietiker, Gränichen; Reto Geiser; Roggliswil; Albert Grubenmann, Apenzell; Ruth von Ballmoos,  Lützelflüh

 

 

 

Die Kreationen sind alle vom 8. – 18. Okt. an die Textilausstellung „Eloge du Fil“ in Avenches gereist!

Die Werke von Mme Tricot sind bis am 18. Oktober an der Textilausstellung
„Eloge du Fil“ in Avenches zu sehen und kehren danach in Mme Tricot’s Metzgerei nach Wil SG zurück.

 

 

Holz spalten mit dem Dampflokomobil - in Zusammenarbeit mit den Freunden alter Traktoren Schötz Sonntag, 18. Oktober, 10 – 17 Uhr

Haben Sie schon unser grosses Dampflokomobil unter Dampf gesehen?

Demonstration Holz spalten mit den Freunden alter Traktoren Schötz FATS

Starten des Lanz Bulldog der Brüder Walter und Stefan Roth (nur bei trockenem Wetter)

mehr

 

 

 

Koffermarkt Samstag, 12. September 2015, 10 - 17 Uhr

Zur Verfügung gestellt von Celine Peter

Kostbarkeiten mit Liebe von Hand hergestellt und in Koffern präsentiert

Die Koffermärkte haben ihren Namen durch den Umstand erhalten, dass die Handwerksware in Koffern an die Märkte mitgebracht werden. Diese Koffer dienen zugleich als Ausstellungsfläche. Angeboten werden von den Ausstellenden selbst hergestellte Produkte.

Andrea Döring und Angela Hegi organisieren den ersten Koffermarkt im besonderen Ambiente des Agrarmuseums.

Wirtschaftsbetrieb, Spielplatz und freier Museumsbesuch

Weitere Infos:

koffermarkt-alberswil.ch, museum@agrovision.ch oder 041 980 28 10

Flyer

 

.

Hoftheater „E Guete zäme!“ Mittwoch, 2. September

Auch dieses Jahr gastiert die Wanderbühne des Hoftheaters im Agrarmuseum. Mit der 10. Produktion stellt das Hoftheater-Team ein über alle Fernsehstationen verbreitetes Thema in den Mittelpunkt: Kochen als Unterhaltungsshow. Ort des Geschehens ist aber nicht ein seelenloses Aufnahmestudio. Es ist die heimische Küche der kreativen und ehrgeizigen Bäuerin Maya vom Geissmättlihof. Was im Fernsehen doch so problemlos funktioniert, muss auch in ihrem Fall eine Erfolgsgeschichte werden. Glaubt sie...
„E Guete zäme“ ist eine kulinarische Komödie gewürzt mit Ironie, Satire und einem Schuss Musik. Ein Menu das durch Bauch und Hirn geht.

Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr, warme Küche ab 18 Uhr.

Pressemitteilung

Anmeldungen und Auskunft hof-theater.ch: Beatrice Limacher, museum@agrovision.ch oder 041 980 28 10
Informationen zum detaillierten Spielplan sowie Bilder und die Liste der Sponsoren unter www.hof-theater.ch

 

 

Wollige Wurst-Kreationen prämiert!

Madame Tricot prämiert die vielfältigen Wurstkreationen und Strick-Kunstwerke im Agrarmuseum Burgrain am vergangenen Sonntag inmitten der aktuellen Ausstellung „Die Wurst. Eine Geschichte mit zwei Enden“ anlässlich des ausgeschriebenen Strickwettbewerbes.

mehr

Gloschtig glesmet: Mitmachen - stricken - ausstellen 26. April bis 28. Juni 2015

Strickwettbewerb

Angesteckt vom Strickfieber? Madame Tricot animiert jedermann und -frau, seine eigenen Würste zu stricken, sei es eine Bratwurst, eine Cervelat, eine Salami, oder ... oder ...: der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Am Sonntag, 28. Juni, wird die Künstlerin die besten Wurstkreationen prämieren. Aus den eingereichten Strick-Wurstdelikatessen entsteht eine eigene, (g)lustig fleischige Installation, die bis 31. Oktober im Agrarmuseum gezeigt wird.

Für alle, die noch keine Lesmi-Tanten (und -onkel) sind, hinterlegt Madame Tricot eine Strickanleitung.

Madame Tricot und das Museum freuen sich auf viele kreative und äusserst kalorienarme Delikatessen.

Strickanleitung

Flyer

.

16. Spring Bluegrass Festival, Samstag, 23. Mai, ab 12.30 - 24 Uhr, Pfingstsonntag, 24. Mai, 11.30 Uhr (Zusatzkonzert)

Einmal mehr ertönen in der stimmungsvollen Ambiance des Agrarmuseums mitreissende Bluegrass-Klänge.

Am Pfingstsonntag wird eine Gospelshow der Band Doyle Lawson & Quicksilver, USA, als Zusatzkonzert geboten.

Programm

 

Internat. Museumstag am Sonntag, 17. Mai 2015

"Allerhand im Gwonderland"

Gelebte Traditionen im Agrarmuseum: Vom Schaf zur verarbeiteten Wolle

Walliser Landschafe hautnah erleben, alles rund um Wolle erfahren, beim Spinnen zuschauen, eine feine Lammbratwurst geniessen...: Dies und mehr erleben alle grossen und kleinen Gäste im Agrarmuseum!

mehr

 

 

Einladung zu Wurst und Kunst: Gloschtig glesmet Sonntag, 26. April, 14 Uhr

Im Rahmen der verlängerten Sonderausstellung "Wurst" zeigt Madame Tricot ihre neue Installation mit gestrickten Wurstdelikatessen und lanciert einen Strickwettbewerb für alle. Um 14 Uhr sind alle Musemsbesucher und -besucherinnen herzlich eingeladen, mit der Künstlerin auf ihre neue Installation anzustossen.

mehr

Bibeli im Museum

Im Brutapparat brüten bereits Hühnereier. Pünktlich auf Ostern werden die Küken schlüpfen und Gross und Klein erfreuen. Wer Glück hat, kann einem Bibeli beim Schlüpfen zuschauen.

Osterausstellung 1. bis 12. April

Unter dem Motto "Edles und Gutes" präsentieren weit über 35 Kunsthandwerker unterschiedlicher Art ihre Exponate zwischen den alten Gerätschaften des Museums. Zusätzlich werden regionale Spezialitäten aus der Region angeboten.

Museumseintritt

Museumspass, Raiffeisen-Mitgliedkarte (EC oder Maestro) und Mitglieder Museumsverein Eintritt frei

mehr

Flyer

Handwerker an der Arbeit

 

Es hat noch freie Plätze! Finissage, Freitag, 31. Oktober, 18 Uhr

mit Ehrengast Ueli Baumgartner,  Silbermedaillen-Gewinner Swiss Skills, Junglandwirt aus Hüswil

 

 

und kulinarisch mit musikalischem Wurstschmaus und Witz

 

 

Mit Ende der Museumssaison 2014 schliesst auch die Sonderausstellung „Wurst“ - in stimmiger Atmosphäre – mit einem Wurstschmaus der besonderen Art.

Kennen Sie Treberwurst-Saucisson? Oder möchten Sie verschiedene andere Wurstspezialitäten geniessen (so viele Sie „mögen“)?

Musikalisch begleitet wird die Finissage durch die junge Band „Suure Moscht und Sirup“ aus Sigigen. Witzsalven bietet Humor-Artist Ruedi Albisser (St. Urban).

Nehmen auch Sie bei uns Platz in der Wurstausstellung am 20 Meter-Tisch zu folgendem Menü:

• Treberwurst und weitere Wurstspezialitäten (ad libitum!)

• Salzkartoffeln und Gemüse

• Dessert

Pauschale (inkl. Unterhaltung): Fr. 35.00, exkl. Getränke

Anmeldung bis Mittwoch, 29. Oktober um 9 Uhr unter 041 980 28 10 oder 079 760 30 15.

 

 

 

Sonderausstellung vom 07. Mai bis 31. Okt. 2014

festliche Wursttafel
Madame Tricots gestrickte Wurstwaren

„Die Wurst. Eine Geschichte mit zwei Enden“ Eine Ausstellung des Rätischen Museums Chur

Vernissage: Mittwoch, 7. Mai, 17.00 Uhr

„Wotsch no es Wörschtli?“ Die Wurst ist Schweizer Alltag und Luxus zugleich: sie ist Erinnerung, Individualität und Kollektiv-Erlebnis. Doch was sind das eigentlich für Würste, die zuhauf auf unseren Tellern landen? Im Agrarmuseum wird an einer festlichen Tafel die Schweizer Wurstvielfalt gefeiert, vom Cervelat bis zur regionalen Napf-Wurst. Die Ausstellung präsentiert zudem historische Anekdoten rund um die Wurst und ergänzt das kulinarische Kulturgut mit einer Wurst-Kunst-Aktion und zusätzlichen Events.

mehr

Begleitprogramm

 

 

 

 

 

Rückblick Steigerung vom 20. September

Schätzungsweise mehr als 500 Personen, darunter erstaunlich viele Junge, drängten sich auf dem Gelände der ehemaligen Steiner-Mühle in Alberswil-Dorf. Grund war die Versteigerung von überzähligem Sammelgut des Schweizerischen Agrarmuseums Burgrain.

mehr

 

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Wurst" Sonntag, 19. Oktober, 14 – 15 Uhr

Letzte Gelegenheit zu einer Führung durch die Welt der Würste.

Kosten: Museumseintritt + 8 Fr. inkl. einer Wurstdegustation

keine Anmeldung erforderlich

 

 

 

Dampflokomobil im Einsatz- Samstag, 18. Oktober, 14 – 17 Uhr

Haben Sie schon unser grosses Dampflokomobil unter Dampf gesehen?

Im Hof des Museums wird es am 18. Oktober in Betrieb gesetzt. In Zusammenarbeit mit Christoph Purtschert, Freunde alter Traktoren Schötz FATS, treibt es einen Steinbrecher an, der Bollensteine in Schotter zerkleinert.

Gleichzeitig zeigt Mike Stutz, Sulz, aus seiner Sammlung einen Glührohr-Petrol-Motor, Marke SLM, Baujahr 1895 und einen IHC-Stationär-Motor, Baujahr 1911 in Betrieb.

Ein spannendes Ereignis für Jung und Alt.

 

Schoggiwurst kreieren - Sonntag, 12. Oktober, 14 - 16 Uhr

Stellen Sie aus Schokolade Würste her, die täuschend echt wie Salami aussehen. Ein Spass für die ganze Familie!

Anmeldung ist erforderlich unter 041 980 28 10 oder 079 760 30 15.

 

 

Versteigerung früherer Land- und Hoftechnik

Ein vielfältiges Sammelgut wird am Samstag, 20. September, in Alberswil LU öffentlich versteigert. Eine seltene Gelegenheit, wo Liebhaber und Sammler landtechnische Raritäten erwerben können.

In zwei Aussen-Depots hat sich über die Jahre ein umfangreiches Sammelgut an früherer Land- und Hoftechnik angehäuft. Aus Platzgründen müssen diverse Objekte nun ‚entsammelt’ werden. Basierend auf den ethischen Kriterien der geltenden ICOM-Richtlinien hat sich der Stiftungsrat des Schweizerischen Agrarmuseums Burgrain zu einer Verkaufsaktion mit öffentlicher Versteigerung entschlossen.

Aus der Dauerausstellung im Agrarmuseum kommen keine Objekte zur Versteigerung.

mehr

Programm

Definitives Verzeichnis Steigerungsobjekte

 

 

 

 

 

.

Hof-Theater "Die Chorprobe", Donnerstag und Freitag, 11. und 12. September

Das musikalische Lustspiel "Die Chorprobe" - meisterhaft umgesetzt durch Regisseur Hans Peter Incondi - erzählt die Geschichte eines kleinen Dorfchores und seinem höchst ambitionierten Dirigenten. Ein Geheimtipp: Nicht nur, aber auch für Freunde des Gesangs!

Zum ersten Mal gastiert die Truppe des Vereins hof-theater.ch auch im Schweiz. Agrarmuseum Burgrain.

Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr, die Küche ist ab 18 Uhr offen.

mehr

Homepage

 

Öffentliche Führung Sonderausstellung "Wurst"

Sonntag, 13. Juli, 14 – 15 Uhr: Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung „Die Wurst. Eine Geschichte mit zwei Enden", mit Wurstdegustation

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Kost.Bar Burgrain:

Kräutermarkt und "Ran an die Wurst"

Sonntag, 15. Juni, 10 - 17 Uhr

mit Romana Zumbühl, Siegerin der Landfrauenküche 2013

Kräutermarkt

Klein, aber fein zum Thema Kräuter

  • Napfkräuter, Wildstauden, Salben, Salze, Sirups, Kräuterschnäpse und -Likörs, feine Tees
  • Herstellung von Kräutersalzen
  • Dekorative Verarbeitung von Kräutern
  • Bilder aus Pflanzenfarben

Wurst-Workshop "Ran an die Wurst"

  • unter fachkundiger Anleitung selber Bratwürste herstellen
  • vor Ort auf dem Grill braten oder mit nach Hause nehmen
  • Unkostenbeitrag

 Kräutermarkt und Wurst-Workshop eintrittsfrei, Museumspass und Raiffeisenkarte (EC oder Maestro Mitglieder) berechtigen zu freiem Eintritt ins Museum

 mehr

Kost.Bar Burgrain:

Grillkurs und Degustation

Freitag, 27. Juni, 19.30 Uhr

Welches ist der richtige Grill? Wie wird Fleisch richtig gegrillt? Was eignet sich für den Grill? Antworten finden Sie im Grillkurs im Aghrarmuseum.

  • In Zusammenarbeit mit Kreiliger AG, Willisau, Metzgerei Vonwyl, Ettiswil, Kaspar Tschümperlin, Alberswil
  • Demonstration verschiedener Grilltypen und -techniken
  • Tipps und Tricks rund ums Grillieren
  • praktische Anwendung vor Ort mit anschliessendem (Wurst-)Grillschmaus
  • Kosten Kursabend: Fr. 60.00 pro Person, inkl. Essen und Getränke
  • begrenzte Platzzahl
  • Anmeldung erforderlich bis 15. Juni unter 041 980 28 10 oder museum@agrovision.ch

mehr

 

 

Schönes und Feines belebt das Museum

Kreative Menschen stellen aus

Osterausstellung „Schönes und Feines“

9. – 21. April 2014

So viele Künstler wie noch nie präsentieren ihre zauberhaften und handgemachten Erzeugnisse zwischen den alten Gerätschaften.

NEU mit feinen Köstlichkeiten aus der Region

Täglich Handwerker an der Arbeit

mehr

 

Küken und Ostereier

Ab 2. April brüten im Museum Hühnereier im Brutapparat. Pünktlich auf Ostern werden die Küken schlüpfen und Gross und Klein erfreuen.

Die Bibeli können bis am 4. Mai im Museum bewundert werden.

Am Karsamstag sind Kinder und Erwachsene eingeladen, Ostereier selber zu dekorieren. Unter kundiger Leitung können von 10 – 16 Uhr Eier mit verschiedenen Techniken bemalt und verziert werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es stehen genügend Eier und Farben zur Verfügung (Museumseintritt, Unkostenbeitrag pro Ei).

 

 

Eröffnung

Das Agrarmuseum Burgrain öffnet - nach seiner Winterpause -

am Mittwoch, 2. April, wieder seine Tore.

 

 

Umgebungsarbeiten

Auch in der Winterpause wird fleissig gearbeitet

 

 

 

 

 

Lichterabende und Weihnachtsgeschichten

Daten: jeweils Dienstag, 3., 10. und 17. Dezember, ab 17.00 Uhr

- Krippe in der Kapelle St. Blasius

- Lichter am Bläsiweg

- beleuchtete Fenster im Museum

- Laternen und Feuer im Hof des Museums

 

17.30 Uhr Weihnachtsgeschichten auf "Bärndüütsch" im tiefen Keller des Museums

 

Anschliessen besteht die Möglichkeit, am Feuer im Hof des Museums eine Wurst zu bräteln.

 

 

.

 

 

 

 .

Ausstellung "Landwirtschaft im Wandel"

Die neue Dauerausstellung „Landwirtschaft im Wandel“ zeigt die Entwicklung der Landwirtschaft über die letzten Jahrhunderte (Teile der Wechselausstellung Sankturbanhof, Sursee) .

Methoden und Geräte haben sich im Laufe der Jahre verändert. In den vergangenen Jahrzehnten wandelten sich Entwicklungen jedoch rasanter als je zuvor und stellen neue Anforderungen an die Landwirtschaft.

In Videosequenzen kommen Bauern und Bäuerinnen aus der Region sowie Vertreter der Bauernverbände zu Wort.

 

 

 

Die Bibeli sind geschlüpft

Pünktlich zur Eröffnung sind die Hühner-Küken geschlüpft und erfreuen Gross und Klein. Die Bibeli können bis am 14. April im Museum bewundert werden.

Rund ums Ei: Küken und Ostereier

 Zurzeit brüten im Museum Hühnereier im Brutapparat. Pünktlich auf die Eröffnung werden die Küken schlüpfen und Gross und Klein erfreuen. Die Bibeli können bis am 14. April im Museum bewundert werden.

Am Karsamstag sind Kinder und Erwachsene eingeladen, Ostereier selber zu dekorieren. Unter kundiger Leitung können Eier mit verschiedenen Techniken bemalt und verziert werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es stehen genügend Eier und Farben zur Verfügung.

Zusätzlich erhält jedes Kind eine kleine süsse Überraschung, wenn es den aufgelegten Ostermalbogen phantasievoll ausfüllt.

Das Museum ist von Karsamstag bis Ostermontag jeweils von 10.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

.

Die Schlüssel sind übergeben

Nun ist es so weit! -  Die Museumsräumlichkeiten, die Depot's und die "Baustellen" sind gezeigt, das Büro ist aufgeräumt, die Unterschriften sind geregelt, die Ordner und der PC sind erklärt, die Website ist aktualisiert und, und, und . . .  die Schlüssel sind übergeben. Die neue Museumsleiterin, Frau Beatrice Limacher-Lütolf, ist bereits voller Elan an der Arbeit.

Ich verabschiede mich an dieser Stelle. Ich danke allen ganz herzlich, die mich die letzten rund sechs Jahre in meinen Aufgaben auf dem Burgrain und im Museum begleitet und unterstützt haben. Die Begegnungen und der Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen waren für mich immer sehr interessant und bereichernd. Möge das Museum und der Burgrain auch weiterhin ein Ort der Begegnung, des Austausches und der guten Erlebnisse sein.

Barbara Schwegler Peyer, ehemalige Museumsleiterin

31. Januar 2013

.

Beatrice Limacher, neue Museumsleiterin

Der Stiftungsrat der Stiftung Agrovision Burgrain hat Beatrice Limacher-Lütolf, Alberswil zur neuen Museumsleiterin gewählt. Sie übernimmt ihre Aufgaben von Barbara Schwegler Peyer (Willisau), die seit April 2007 mit viel Engagement den Museumsbetrieb geleitet und diverse Events im Schweizerischen Agrarmuseum realisiert hat und die sich beruflich verändern will.

Medienmitteilung

Burgrain an der Gewerbeausstellung

vom 12.-14. Oktober waren wir mit dem ganzen Burgrain an der Gewerbausstellung in Ettiswil - mit grossem Erfolg!

Schau rein: Burgrain!

 

 

.

"Liebe findet - Treue bindet"

Im Rahmen der Ausstellung "Ewig Dein: vom Flirten, Lieben und Zusammensein", organisiert vom DEPOT Historisches Museum Luzern und Sentitreff, zeigte das Schweizerische Agrarmuseum Burgrain eine Auswahl von Brautkranzschachteln aus der Sammlung von Charly Bühler sowie Liebes-Botschaften, die von Liebeswerbung, Hochzeit, Erotik, Beständigkeit und Redlichkeit erzählten.

5. September bis 31. Oktober 2012

Ab Mitte November sind die Brautkranzschachteln im Historischen Museum in Luzern zu bewundern!
Historisches Museum Luzern
 

.

Trückle am Handwerkermarkt

6. Juni 2012
Am vielbesuchten Handwerkermarkt in Willisau, der anlässlich des Zentralschweizer Trachtentreffens von den Trachte-Lüüt Willisau organisiert wurde, zeigten wir das "trückle", die Produktion von Spanschachteli. Wir hobelten mit einem Vierhandhobel und Leonie Grunder erklärte und zeigte, wie aus diesen Hobelspänen feine Zündholztruckli entstehen. Wer wollte, durfte es gleich selber ausprobieren.

Bilder 

.

MuKi Grosswangen

4. Juni 2012
Wacker trotzten die MuKi-Gruppen Grosswangen dem Wind! Sie wurden belohnt, denn die Sonne kam im Verlauf des Nachmittages doch noch und sie konnten den Abschlussnachmittag bei feinem Kuchen doch noch etwas geniessen. 

 

.

GV Museumsverein

26. Mai 2012
Die GV wählte Sepp Häfliger als Nachfolger von Beatrice Limacher in den Vorstand und Thomas Grüter als Nachfolger von Peter Pfister als Revisor. Der Jahresbeitrag für Einzelmitglieder wird ab 2013 Fr. 28.- betragen.

mehr

Bilder 

.

Bienenvolk hat "geschwärmt"

22. Mai 2012
Heute morgen fanden wir nur noch die Hälfte der Bienen im Schaukasten. Die andere war ausgeflogen und hatte sich auf der kleinen Linde vor dem Museum niedergelassen. Sepp Brunner, unser Imker, wurde anvisiert und konnte die "Ausreisserinnen" mit ihrer Königin wieder einfangen und somit retten.

Bildergalerie

 

 

.

Bienen im DRS 1

Im «Treffpunkt» erzählt ein Wander-Imker von seiner Arbeit und weshalb diese in Zeiten des Bienensterbens besonders wichtig ist. Eine Gartenfachfrau zeigt, wie man den Balkon in ein Bienenparadies verwandelt und der Bienenexperte erklärt die Folgen des Bienensterbens ... mehr

Internationaler Museumstag

20. Mai 2012
Wiederum traten die Museen im Raum Willisau/Schötz und das Naturlehrgebiet gemeinsam auf. Mit "Hobeln, bis die Späne fliegen" und „Aus fliegenden Spänen werden Truckli" gab das Schweizerische Agrarmuseum Burgrain und das Spanschachtelmuseum Alberswil einen Live-Einblick ins „trückle“. Während im Agrarmuseum die alte Spanhobel-Maschine von Charly Bühler hauchdünne Holz-Späne hobelte, wurden im Spanschachtelmuseum aus Spänen trendige Zündholztruckli live in Handarbeit hergestellt.

Prospekt innen und aussen

.

13. Spring-Bluegrass-Festival

19. Mai 2012
Mister Bluegrass, Bruno Steffen aus Willisau, präsnetierte mit seiner Truppe auch dieses Jahr wieder ein ganz spezielles Programm. Hier ein paar Auszüge daraus:
„ Das Trio mit dem leicht mystischen Namen Mala & FyrMoon stammt aus Neuenkirch und ist damit die Band, die in der langen Geschichte des Spring Bluegrass Festivals am wenigsten weit reisen muss. Die Singer-Songwriterin und Fiddlerin Mala (Cornelia Gassmann) verspricht amerikanisch-irischen Folk-Bluegrass und eine authentisch-klare Stimme“ oder
„Erstmals überhaupt wird eine Country- & Bluegrass-Band aus Polen die Schweiz besuchen. … und wird mit lüpfigen, bodenständigen Klängen für gute Stimmung sorgen“ sowie
„Der Superstar der 13. Auflage des Willisauer Events ist Alecia Nugent, eine preisgekrönte US-Sängerin … spektakulären, hochstehenden, göttlichen Top-Bluegrass-Gesang mit Verve und einem einmaligen Timbre, das den Songtexten beinahe echtes Leben einhaucht. Natürlich mit einer erstklassigen Begleitband“
Dieses Festival vom 19. Mai 2012 bot einmal mehr die Chance, Bluegrass in familiärem und unkompliziertem Rahmen kennen zu lernen und zu geniessen!

mehr

.

"farbenfroh"

Am 1. April starteten wir mit der Ausstellung "farbenfroh" in die neue Saison.  Zwischen den alten Gerätschaften präsnetierten rund 20 Personen Kunstwerke und Handwerke präsentiert, die den Winter über erschaffen wurden.  An einzelnen Tagen konntenHandwerke auch live erlebt werden.

Flyer

Bilder
 

Lichterabende

Viele Kinder und Erwachsene haben die märchenhafte Stimmung in tiefen Museumskeller genossen: Sie liessen sich von Irene Haupt-Arnet für eine Stunde von der emsigen Vorweihnachtszeit in eine "andere" Welten entführen.
Trotz Wind, Sturm und Regen fanden die Meisten anschliessend den Weg ins Museumsbeizli, wo eine heisse Wurst, Hexenpunsch und feines frisches Brot sie wieder in "unsere" Welt zurückführten.

Honigbienen auf Briefmarken

Das Schweizerischen Agrarmuseum Burgrain zeigt vom 1. April bis 31. Oktober 2011 eine Ausstellung über Honigbienen auf Briefmarken aus zwölf Ländern. Frau Dr. Eva Sprecher und Herr Rene Zumsteg lieferten neben den Abbildungen von Marken und Briefen auch kurze Informationen zur Imkerei in den jeweiligen Ländern. 
Begleitet wurde diese Ausstellung von einem Wettbwerb: Gestalte eine Briefmarke zum Thema Honig/Imker/Bienen. Dies waren die Gewinnerinnen und Gewinner:


1. und 2. Primarklasse

Nina Nussbaum
Ober Maggenberg 33, 1715 Alterswil

3. und 4. Primarklasse

Nirushan Antalagan
Turnerweg 16, 5600 Lenzburg

5. und 6. Primarklasse

Samuel Sigrist
St. Gallusheim, 6010 Kriens

15. Mai 2011
"Was Dinge erzählen"
Allerhand im Gwonderland

Rund 150 Gäste kamen am internationalen Museumtag ins Agrarmuseum und halfen mit beim "Böördele" und "Spiigele". Im Spanschachtelmuseum hören sich gut 70 Gäste die Geschichten der fünf alten Schachteln an.

Flyer Teil 1
Flyer Teil 2

Bericht

 

.

 

Frühlingsfrisch 

Vom 14. - 25. April 2011 zeigten 
über 25 kreativen Personen ihre handwerklichen Erzeugnisse und präsentierten diese frisch und froh zwischen den alten Gerätschaften. Die Ausstellung wurde organsiert von Frau Verena Stöckli, Zell

 

 

Lichterabend mit Märchenstunde

Schnell füllte sich jeweils am Dienstag im Dezember der „Märchenkeller“ im Schweizerischen Agrarmuseum Burgrain mit grossen und kleinen Gästen. Alle liessen sich von der Märchenerzählerin Irene Haupt-Arnet aus Ruswil in die Welt kalter Wintermärchen entführen.


Der beleuchtete Weg zur Kapelle St. Blasius sowie die Laternen, Fackeln und das Feuer im Innenhof des Schweizerischen Agrarmuseums stimmten am letzten Dienstag, 7. Dezember 2010 auf die Märchenstunde im Schweizerischen Agrarmuseum Burgrain ein. Im stimmungsvoll geschmückten „Märchenkeller“ entführte die Märchenerzählerin Irene Haupt-Arnet dann die grossen und kleinen Gäste in eine phantasievolle Winterwelt mit Schnee, Frost und Eis. – Während des Wurstbrätelns am offenen Feuer im Innenhof des Museums waren noch viele Kinder und auch Erwachsene in Gedanken bei den Märchenfiguren und wer weiss, ob nicht auch ein paar Märchenfiguren einzelne bis in die Träume begleitet und dort sogar einwenig weitergelebt haben?

2. Burgrain-Fest

Sonntag, den 29. August 2010

Der Vorstand des Vereins Schweizerisches Agrarmuseum Burgrain lud am Sonntag bei prächtigem Wetter und viel Wind zur zweiten Durchführung des Burgrain-Festes in Alberswil ein. Über 250 Gäste und Vereinsmitglieder folgten dem Aufruf und genossen in gemütlicher Atmosphäre das bunte Treiben auf dem Burgrain. Das Burgrain-Fest bildet den Höhepunkt mehrerer Aktivitäten im Vereinsjahr, die der Verein im Zuge seiner Neuorientierung nach der Übergabe der Museumsführung an die Stiftung Agrovision Burgrain lancierte.

Burgrain-Parcour-Gewinner

1. Preis: Mehr Florian, Willisau
2. Preis: Fivaz Hans, Langenthal
3. Preis: Bienz Urs, Kriens 

 

Sommerglück

Mittwoch, 16. Juni - Sonntag, 27. Juni 2010

Kreative Menschen stellen aus
Die handwerklichen Erzeugnisse von 20 Personen unterschiedlicher Art suchen ihr Glück zwischen alten Gerätschaften. 

 

 

 

 

 

Allerhand im Gwonderland

Sonntag, den 16. Mai 2010 - Internationaler Museumstag

 „Anke schlo – . . . –  zwöimol ir Woche …“
Es war ein sehr schöner Erfolg: rund 350 Gäste duften wir auf dem Burgrain begrüssen. Das "Anke schlo" war ein riesiger Renner! Alle waren mit viel Körpereinsatz dabei und erfreuten sich sehr an dem selber gemachten "Anke". - Im Beizli fand das Burgrain-Milchkaffee, der Zopf und die Birenenwegge grossen Anklang: 20 lt Burgrain-Milch, 10 Kg Butterzopf und mehrere Birnenweggen wurden von den Gästen mit Hochgenuss "vertilgt".

Insgesamt waren um die 600 Personen im Gwonderland unterwegs gewesen.. 

mehr

 

Die Bienen sind wieder da

Pünktlich auf den Saisonstart 2010 ist die Bienenkönigin mit ihrem Staat wieder im Bienenerlebnis des Schweizerischen Agrarmuseum Burgrain eingezogen. 

mehr

Programm 2010

Schauen Sie, was Sie im 2010 erwartet!
mehr

Im Winterschlaf

Das Museum ist bis Ende März im Winterschlaf.
Ab dem 1. April sind wir gerne wieder für Sie da.
mehr

Lichterabend mit Märchenstunde

Die Fenster des Museums sind von weitem zu sehen. Kerzenschein am Bläsiweg leitet zur Krippe in der Kapelle St. Blasius und Laternen leuchten im Innenhof des Museums. Es leuchten aber auch die Augen der Kinder sowie die der Erwachsenen, wenn Irene Haupt-Arnet, Ruswil, in ihren Märchen von verschiedensten Waldtieren und sogar von einem ganz speziellen Käse erzählte. Mit feinem Gespür lässt sie die verschiedenen Figuren ganz lebendig erscheinen und man kann mit ihr so richtig in die Märchen eintauchen.
Das offene Feuer im Innenhof des Museum gibt anschliessend die Gelegenheit, noch einen Moment zu verweilen, eine Wurst zu bräteln, sich mit einem Hexenpunsch warm zu halten und die verschiedenen Lichter zu geniessen.

Die Märchenstunde beginnt jeweils um 17.30 Uhr

1-2 Kinder mit Begleitperson Fr. 10.- / jedes weiter Kind Fr. 5.-

Daten
2. Dezember 2009
9. Dezember 2009
16. Dezember 2009
23. Dezember 2009

Irene Haupt-Arnet
Flyer

 

 

 

Metzgete

Mit Blut- und Leberwurst, Bratwurst, heisse Wädli und grünem Speck sowie mit einer wunderbaren gebrannten Creme feierte der Museumsverein das offizielle Saisonende 2009.

 

Museum am Tag der offenen Türe auf dem Gutsbetrieb Burgrain

Am 24. + 25. Oktober 2009 präsentierte sich das Museum am Tag der offenen Türe auf dem Gutsbetrieb Burgrain mit einem Stand zum Thema "Obstabau und Obstverwertung". Die getrockneten Bio-Apfelringli, die "Berrhong"-Degustations sowie der Lebkuchen fanden bei den rund 7000 Gästen guten Anklang.

 

 

Museum im emmen center

Das 150-jährige Jubiläum auf eine besondere Art zu feiern. Dies war die Idee des Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverbandes LBV. Entstanden ist dabei das Projekt der „Luzärner Puure Operette“. Die einmalige Zusammenarbeit der drei involvierten Partner, nämlich der LBV, das Schweizerische Agrarmuseum Burgrain und der Luzärner Puure Operette, wird in der gemeinsamen Ausstellung vom 4. bis 22. August 2009 im Emmen Center effektvoll dargestellt.

 

Schaudepot im Hühnerstall

Während der „Luzärner Puure Operette“ sind einzelne Geräte aus dem Schweizerischen Agrarmuseum Burgrain im alten Hühnerstall auf dem Gutsbetrieb Burgrain in einem Schaudepot zu besichtigen.

Das Schaudepot ist während der regulären Museumsöffnungszeiten zugänglich.

Mittwoch bis Samstag   14.00 – 17.00 Uhr
Sonn- und Feiertage      10.00 – 17.00 Uhr

Sommeraktion 2009

Auch diesen Sommer laden wir Sie jeweils am Sonntagvormittag zu einer öffentlichen Führung ein.

Sommeraktion 2009

Proben für die Operette

Die Proben für die Luzärner Puure Operette laufen auf Hochtouren. Die Ausstellung wird laufend entsprechend umgestellt und der Herausfodreung "Operette" angepasst.

Luzärner Puure Operette

Wasser für Alberswil

Die Ausstellung Wasser wird anlässlich des Jubiläums
„100 Jahre Brunnengenossenschft Alberswil“ erstellt.

Die Primarschule Alberswil wählte das Thema Wasser für ihre Projektwoche und bereichert die Ausstellung mit verschiedenen Wasser-Plakaten, Wasser-Rädern und Wasser-Experimenten. Die vielen Schiffe sind ebenfalls ein Ergebnis dieser Wasser-Woche. Mit viel Experimentierfreude, flinken Händen und grosser Phantasie bauten die Alberswiler Schulkindern diese Wasser-Objekte und fast alle haben das Rennen im fliessenden Wasser erfolgreich bestanden.

Die Ausstellung dauert bis 8. Juli 2009.

.

Herzliche Grüsse aus . . .

Im Rahmen des internationalen Museumstages 2009 unter dem Motto Tourismus "Auf Entdeckungsreise ins Museum" zeigt das Schweizerische Agrarmuseum Burgrain das erste Mal einen Teil seiner Ansichtskartensammlung.
Ansichtskarten sind trotz SMS, MMS und E-mail bei Reisenden und Feriengästen, bei Touristinnen und Touristen auch heute noch beliebt.
Die ausgestellten Ansichtskarten zeigen einenteils Abbildungen aus dem bäuerlichen Leben und anderenteils geben sie Einblick in die Kommunikations-Kultur. Sie zeigen verschiedenste Handschriften, Schreibstile, Briefmarken und Poststempel - und sie alle fanden ihren Weg noch ohne Postleitzahlen.

Die Ausstellung dauert bis 31. Oktober 2009

.

55. GV des Museumsverein

Franz Schwegler und Claus Niederberger neu zu Ehrenmitgliedern ernannt

Der Höhepunkt der diesjährigen Generalversammlung des Vereins Schweizerisches Landwirtschaftsmuseum Burgrain war die Wahl von Franz Schwegler, Stettlen BE, und Claus Niederberger, Oberdorf NW, zu Ehrenmitgliedern. Der Präsident Franz Brun konnte auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken.

Medieninfo

Osterausstellung

Handwerkliche Erzeugnisse aller Art leuchten mit den alten Gerätschaften um die Wette.

Die Ausstellung dauert bis 13. April 2009

Flyer

Saisonstart am 1. April

Die Türen sind wieder offen

Am Mittwoch, 1. April öffnet das Schweizerische Agrarmuseum Burgrain und das Bienenerlebnis Burgrain seine Türen für die Sommersaison 2009. Nach dem harten Winter kommt wieder Leben ins Museum. Mit der Frühlingsreinigung erstrahlen die alten Gerätschaften wieder im „alten Glanz“ und in der Ausstellung „Bienen mit allen Sinnen erleben“ laden das Bienenvolk und seine Königin erneut zur Audienz.
Gleichzeitig startet die Osterausstellung unter der Leitung von Frau Verena Stöckli.

Einzug der Bienen

Mit viel Sorgfalt wird das neue Bienenvolk von den beiden Imkern Josef Brunner und Rene Zumsteg in den Schaukasten im Museum gezügelt.

Neuer Name ... neues Logo

Das Schweizerische Landwirtschaftsmusem Burgrain heisst seit Januar 2009 neu

Schweizerisches Agrarmuseum Burgrain

 

1. Lichterabend im Burgrain

Ein kurzer Spaziergang führte die Gäste am ersten Lichterabend vom
3. Dezember 2008 vom Schweizerischen Landwirtschaftsmuseum Burgrain zur barocken Krippe in der Kapelle St.Blasius. Die Krippe wurde von der Familie Bernet vom Gutsbetrieb Burgrain auch dieses Jahr wieder sehr sorgfältig hergerichtet.

Auf dem Rückweg, entlang den Laternen-Lichtern am Bläsiweg, genossen die Gäste die Advents-Beleuchtung des Museums Burgrain. Ähnlich einer grossen Laterne leuchtet das Hauptgebäude in die dunkle Winternacht.

Zum Abschluss erfreuten sich die Gäste an den gebratenen Marroni und dem heissen Punsch im Innenhof des Museums.

Weitere Lichterabende:
Mittwoch, 10. und 17. Dezember und Sonntag 21. Dezember
jeweils 17 – 19 Uhr

1. Burgrain-Fest


300 Gäste kamen zum 1. Burgrain-Fest

Der Vorstand des Vereins Schweizerisches Landwirtschaftliches Museum Burgrain lud am Sonntag, den 31. August 2008 bei idealem Wetter zum 1. Burgrain-Fest in Alberswil ein. Über 300 Besucherinnen und Besucher sowie Vereinsmitglieder folgten dem Aufruf und genossen in gemütlicher Atmosphäre das bunte Treiben auf dem Burgrain. Mit dem 1. Burgrain-Fest legt der Verein den Startschuss für weitere Aktivitäten, die er im Zuge seiner Neuorientierung nach der  Übergabe der Museumsführung an die Stiftung Agrovision Burgrain lancieren will.

 

Rangliste

1. Bucher Andreas, Oberägeri
2. Tschopp Toni, Kottwil
3. Kiener Barbara, Hergiswil
4. Wilhelm Renate, Schenkon
5. Bucher Jaris, Oberägeri
6. Erlacher Heiri, Wauwil
7. Emmenegger Guido,Hasle
8. Egger Philipp, Alberswil
9. Heer Hans, Alberswil
10. Buob Barbara, Alberswil
11. Brun Franz, Baar
12. Brack Buob Lisbeth, Altishofen
13. Kneubühler Pascal, Alberswil
14. Vogel Lisbeth, Werthenstein
14. Scherrer Josef, Willisau
16. Dormann Ramona, Emmenbrücke
17. Müller Judith, Triengen
18. Buob Alois, Altishofen
19. Felber Ruedi, Nebikon
20. de Beck Dieter, Luzern